25.11.2018: Kein flächendeckender Ausbau des 5G Netzes.

Nennen wir es die Milchkannen- (oder besser Milchmädchen-) -theorie.

Neue Mobilfunktechnik 5G Bundesregierung gegen Komplettausbau

Wir halten dies für eine vorsätzliche Schwächung des Industriestandorts Deutschland durch die CDU.

Worauf wir Bezug nehmen: https://www.zdf.de/nachrichten/heute/5g-braun-gegen-nationales-roaming-100.html?fbclid=IwAR1jI6jpO2oxxmPluwY6xCX0_wdOUUbUzpYLUex6eOZMdtzad0tDcm-YNpI

100 Prozent Netzabdeckung mit 5G. Diese Forderung hält die Bundesregierung für übertrieben. Auch 4G versorge die Menschen gut, sagt Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) dem ZDF.

Maschinenraum der Justiz (MdJ) kommentiert: Die CDU versagt – mal wieder. Als wenn 4G auch nur ansatzweise flächendeckend funktionieren würde. Die Bundesregierung kommt gegen die Mobilfunklobby nicht an. Bei 5G geht es um viel mehr als nur um schnelle Downloads. Und dann beschwert man sich über strukturschwache ländliche Räume, wo kein Mensch mehr wohnen will, kein Arzt praktizieren will. Alles Versager. Und man muss es sich merken: es ist die CDU, die sich gegen den IT Standort Deutschland und den Ausbau digitaler Netze wendet.

Es ist einfach nur peinlich für Deutschland.

Das ist Deutschland. Leider: Laut Karliczek sei 5G „nicht an jeder Milchkanne notwendig“, aber Kinder gleichgeschlechtlicher Paare sollten untersucht werden. Klar. Genau unser Humor. Aber: wenn man möchte, dass ein Auto an jeder Milchkanne autonom fährt, dann braucht man auch an jeder Milchkanne 5G.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/5g-netzausbau-lars-klingbeil-kritisiert-anja-karliczek-a-1240285.html

So nicht, Frau Karliczek. Kommen Sie zu uns in das Jahr 2018.